Ärztekrepp Liegenabdeckung 50 cm x 50 m mit PE-Beschichtung 1-lagig 6 Rollen/Karton

Liegenabdeckung von Funny ✔ 1-lagig ✔ Einseitig PE beschichtet ✔ Hygienischer Schutz für Behandlungsbänke ✔ Günstig Online bei KK Hygiene kaufen

61.89 € *
Inhalt: 1 Karton

* Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca.1-5 Werktage

    054AG161
    61.89 € *
    Inhalt: 1 Karton

    * Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

    Lieferzeit ca.1-5 Werktage

Rollenmaß: 50 cm x 50 m Lagen: 1 -lagig Material: Zellstoff , einseitig... mehr


Rollenmaß:
50 cm x 50 m
Lagen:
1-lagig
Material:
Zellstoff, einseitig PE beschichtet
Farbe:
Hochweiß
Blattgröße:
50 x 38 cm
Inhalt:
Karton mit 6 Rollen

Die Untersuchungsliegen in Krankenhäusern und Praxen werden Tag für Tag von vielen Patienten verwendet. Um die Liegen vor mechanischem Abrieb und vor dem direkten Kontakt mit Keimen zu schützen, wird meistens eine Liegenabdeckung benutzt. Liegenabdeckung ist auch bekannt unter folgenden Begriffen:
Ärzterolle, Ärztekrepp oder Liegenpapier.
Meistens ist es aus Tissue/Krepp und ist 1- bis 2-lagig. Das Ärztekrepp ist in verleimt, somit ist es saugstärker und stabiler, so dass es nicht schnell reißt.
Das Ärztekrepp gibt es in unterschiedlichen Größen (Länge und Breite), da die Untersuchungsliegen in verschiedenen Größen gebaut werden.
Die Liegenabdeckung gibt es als Rollenware, da es auf einer speziellen Halterung am Kopf- oder Fußteil der Praxisliege befestigt wird. Um das Wechseln einer Lage Ärztekrepp zu erleichtern wurden zwischen den einzelnen Abschnitten Perforationslinien angebracht, somit kann man das Ärztekrepp einfach abreißen.

Das Ärztekrepp verhindert, dass Flüssigkeiten auf die Liege gelangen. So kann das Ärztekrepp z.B. Spülflüssigkeiten bei Wundspülungen, Ultraschallgel, Schweiß, Blut, Körperflüssigkeiten oder EKG-Spray aufsaugen und somit verhindern, dass der Untergrund zu stark verschmutzt und durchnässt wird.

Nach jedem Patienten soll das Krepp gewechselt werden. Es unterstützt zwar die Infektionsprophylaxe, ersetzt aber auf keinen Fall die regelmäßige Desinfektion der Untersuchungsliege. Die Desinfektion muss trotz alledem durchgeführt werden.